Manchmal kommen sie wieder (oder auch nicht) - Kurze Gedanken

geschrieben von | Sonntag, August 28, 2016 Kommentar hinterlassen
Da ist jemand meinem DHL-Thread zuvor gekommen...
Na dann: ergänzende Gedanken.
Ein Grund, sich immer ein paar Urlaubstage in Hinterhand zu halten, ist die Erwartung eines Paketes.
Und jetzt war es wieder einmal soweit, dass ich mir Gedanken darüber machen musste.


Ich hatte es endlich wieder geschafft, ein Buch-Projekt abzuschließen und musste mir natürlich ein Ansichtsexemplar bestellen, bevor es in den offiziellen Verkauf ging (ist es inzwischen). Leider hab ich noch extrem viel zu tun in nächster Zeit, so, dass mir eine Lieferung direkt zu mir am Liebsten wäre. Nichts für ungut: Ich habe ja für diese Dienstleistung bezahlt und keine Lust, dafür extra in irgendeinen Shop zu latschen.

Wie erwähnt: Eine Möglichkeit ist, sich ein paar Urlaubstage zu nehmen. Das klappt meistens. Man könnte auch zusätzlich ein paar Tage lang feiern und Freunde und Bekannte einladen, um einige von ihnen dann unauffällig vor der Haustür zu positionieren und Wacht halten zu lassen. Allerdings stehen die Chancen dabei 50:50, denn meist sieht man - wenn überhaupt - nur einen hellen Blitz und hat plötzlich eine Paketkarte in der Hand.

Hmmm, wobei das auch nicht stimmt. Die letzten paar Male bekam ich die Paketkarte per Post zugestellt. Weil ich an einem Tag, an dem ich extra zu Hause war, scheinbar nicht zu Hause war.

Also alles wie immer: Zu Hause bleiben, Musik und jederart Lautstärke zurückfahren (um ja kein Klingeln zu verpassen), die Notdurft in einen Eimer in der Nähe der Wohnungstür verrichten (so schnell kann man sonst gar nicht alles einpacken, wenn es ein Mal kurz klingeln sollte), nur Wasser trinken (Kaffeemaschine ist auch zu laut), SEHR früh aufstehen (auch, wenn man nicht müsste), Wohnungstür offen lassen (vielleicht wagt sich der Bote ja ins Haus, um seine Zettel an die Innenseite der Haustür zu pappen), Sportschuhe anziehen (sehr nützlich, sollte man ihn bemerken), Nachbarn vorab informieren, ggf. Megaphon kaufen.

Klar ... sehr überspitzt. Trotzdem denke ich, dass ich nicht der Einzige mit solchen Gedanken in Bezug auf DHL & Co. bin. Diesmal war es etwas anders. Ich bekam vorher eine Mail. Paket kommt heute zwischen 09:00 und 15:00.

Huiii! Klasse! Endlich mit Service!

Trotz allem hatte ich ein seltsames Gefühl im Bauch.

Um 13:00 entschied ich mich, ein Angebot wahr zu nehmen. Man konnte verschiedene Lieferoptionen aussuchen. Unter anderem, das Paket vor der Wohnungstür ablegen zu lassen. Vielleicht gewagt, aber ich wählte diese Möglichkeit. Dann konnte nichts mehr schief gehen.

Na ja ... die Online-Anzeige zeigte daraufhin keine Neuigkeiten mehr an, außer, dass ich diese eine Möglichkeit gewählt hatte.

Um 16:00 schrieb ich online eine Beschwerde. Sinnlos, ich weiß. Aber ich war sauer. Wenns schon so eine online-Verfolgung gab, dann sollte sie doch wenigstens aktuell sein. Das Paket kam. Gott sei Dank. Um 17:00.

Und ich möchte noch anmerken, dass ich damit nichts gegen die Paketboten geschimpft haben wollte!

Nurn bisschen ...

Heute, sieben Tage später, hab ich immer noch keine Reaktion auf meine Beschwerde. Letztlich hat das Liefern geklappt. Es bleibt, sicher noch für eine lange Zeit, ein unbehagliches Gefühl, sollte ich wieder ein Paket erwarten.

0 Kommentare:

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!