Lena Meyer-Landrut gewinnt zweimal den Echo in Berlin am 24. März - Unheilig räumen ab

geschrieben von | Samstag, März 26, 2011 Kommentar hinterlassen
Die Erfolgsgeschichte von Lena geht weiter. Am letzten Wochenende hat sie gleich zweimal den wohl begehrtesten deutschen Musikpreis, den Echo gewonnen, und ein Ende scheint noch nicht in Sicht. Sollte sie den Eurovision Songcontest am 14. Mai 2011, bei dem sie mit ihrem Song "Taken by a stranger" antreten wird, gewinnen, dann hätte sie wohl endgültig deutsche Musikgeschichte geschrieben.

Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit. Vorerst erfreut sich Lena erst einmal an ihren 2 Trophäen, die sie am Samstag mit nach Hause nehmen durfte. In den Kategorien "Bester Newcomer national" und "Künstlerin national Rock/Pop" konnte Lena abräumen und damit ihre ersten 2 Echos gewinnen. In weiteren Kategorien in denen sie zu den Nominierten gehörte, ging sie dann allerdings leer aus.

Als bester Newcomer setzte sich Lena gegen Paul Kalkbrenner, Luxuslärm, Freddy Sahin-Scholl und Velile durch. Als nationale Künstelrin des Jahres in Rock/Pop verwies sie Sarah Connor, Ina Müller, Velila und Nena auf die Plätze.

Lena war ebenfalls für die Kategorien "Hit des Jahres" (Gewinner: Israel „IZ” Kamakawiwo'ole mit Over the Rainbow), "Album des Jahres" (Gewinner: Unheilig mit Große Freiheit), "Produzententeam des Jahres" (Gewinner: Unheilig-Team Henning Verlage, Der Graf und Kiko Masbaum für Große Freiheit) sowie für den "Radio-Echo" (Gewinner: Silbermond mit Krieger des Lichts) nominiert.

Abräumer des Abends im Berliner Palais am Funkturm waren dann aber Unheilig, die insgesamt drei der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen durften. Als Showact nahmen sich beide nichts, sowohl Unheilig als auch Lena begeisterten das Publikum während der Gala-Show, Lena performte dabei ihren Song "Taken by a stranger" für den wir ihr hiermit schon mal viel Glück und Erfolg in Düsseldorf wünschen.

So i wonder...

0 Kommentare:

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!