Beim USFD tritt Lena Meyer-Landrut zwölfmal gegen sich selbst an

geschrieben von | Freitag, Dezember 17, 2010 2 Kommentare
BOCHUM, GERMANY - DECEMBER 02: Singer Lena Meyer-Landrut celebrates after winning the Best Single Award at the '1Live Krone' Music Awards on December 2, 2010 in Bochum, Germany. (Photo by Sean Gallup/Getty Images)Auch dieses Jahr wird es einen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) oder den Grand Prix Eurovision de la Chanson, wie er früher einmal hieß, geben. Am 14. Mai 2011 wird der europaweite Lieder-Wettbewerb in Deutschland ausgetragen. Zuvor suchen wir Deutschen wieder, diesmal allerdings nur einen Song. Fest steht inzwischen, dass Lena Meyer-Landrut erneut für Deutschland antreten wird, die Frage ist nur, mit welchem Song. Das möchten ProSieben und die ARD mit der dreiteiligen Show "Unser Song für Deutschland" herausfinden.

In 2 Livesendungen wird Vorjahressiegerin Lena jeweils 6 Lieder singen, die von einer Jury besprochen und danach vom Fernsehpublikum bewertet werden. In einer dritten Liveshow, dem Finale, wird dann ein Song gewählt, mit dem Lena ihre Titelverteidigung antreten wird.

Jeweils am 31. Januar 2011 und am 7. Februar 2011 stellt Lena ihre 12 Songs ab 20:15 Uhr auf ProSieben vor. Am 18. Februar 2011 ist dann die ARD um 20:15 Uhr an der Reihe. Dort wird das Fernsehvolk dann erneut per Anruf oder sms entscheiden, welches der Song sein wird mit dem Lena zum Song Contest antreten wird.

Neben Stefan Raab, der in der Jury sitzen wird, sind es Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel, die als Moderatoren durch die Liveshows führen werden. Wie erfolgreich das Ganze sein wird, das steht momentan noch in den Sternen. Horcht man ins deutschsprachige Internet, so werden immer mehr Stimmen laut, die eine erneute Teilnahme von Lena ablehnen, da sie ihre Frische verloren hat und immer mehr eher als nervig eingestuft wird.

Was für einen Gefallen sich die beiden Sender damit tun, dass sie 3 Liveshows ausstrahlen die eigentlich nur von Lena Meyer-Landrut getragen werden, steht ebenfalls im Himmel geschrieben. Ihre Hardcore-Fans wird es freuen, der Rest der Nation wird das Ganze aber mit Sicherheit nicht mit dem gleichen Elan verfolgen, wie es im letzten Jahr bei "Unser Star für Oslo" noch der Fall war.

So i wonder...

2 Kommentare:

Anne hat gesagt…

Einfach nur grausam, wir werden uns diesen Mist jedenfalls nicht anschauen!!!

Spawny hat gesagt…

Sie mag ja ganz nett sein, aber das Mädel so ganz ohne Wettbewerb dort hin zu schicken finde ich vor allem gegenüber anderen, potentiellen Newcomern nicht fair. Hat die gute Frau nicht eigentlich auch letztes Jahr angekündigt, dass sie dieses Jahr nicht wieder antreten wollen würde?

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!