Die beste Currywurst in Berlin gibt es „bei Martin“ in Tempelhof / Mariendorf

geschrieben von | Montag, Oktober 25, 2010 1 Kommentar
OK, ich geb´s zu, in der Überschrift stecken 2 Fehler. Es ist nicht wirklich DIE Beste Currywurst, das wäre auch vermessen zu beurteilen, dazu müsste ich ja alle Würste in Berlin ausgetestet haben. Aber ich arbeite seit 18 Jahren im Außendienst und ernähre mich oftmals von Imbissbuden. In sofern bin ich so frei und behaupte, es ist eine der besten Currywürste in Berlin. Und, Fehler Nummer 2, die Wurst gibt es nicht bei Martin, sondern bei Tim.

Seit 25 Jahren existiert die Bude am Mariendorfer Damm nun schon mit dem Namen "bei Martin". Als sein Sohn das Geschäft vor einigen Jahren übernahm ist der Name dann geblieben, auch wenn heute Tim die Würste an den Mann bringt. An der Qualität hat sich dabei aber nichts geändert, es ist und bleibt eine der Besten in Berlin. Und warum? Das möchte ich euch gerne erklären.


Fangen wir mit der Wurst an. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Brutzelbuden wird die Wurstware hier ohne Pökelsalz hergestellt. Das macht sie nicht ganz so lange haltbar, warum aber auch, wenn man ständig frische Ware anbietet und verbraucht. Der Imbissgast erkennt das an der gesunden, hellen Farbe der Wurst, die selbst wenn sie knusprig zubereitet vom Bräter kommt noch nicht verbrannt aussieht. Und im Geschmack schlägt sich das natürlich auch wieder. Hier bekommt man eine Wurst, die nach Wurst schmeckt und nicht nach Konservierungsstoffen.

Das wohl wichtigste an einer echten Berliner Currywurst ist die Sauce, der Ketchup. Und davon gibt es hier gleich 4 Varianten zur Auswahl, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und wer sich unschlüssig ist, den berät Tim auch gerne ausführlich und gibt ihm Kostproben von allen Saucen mit auf den Teller. Da wäre zu allererst die seit 25 Jahren bewährte Hausmarke. Für den heutigen Geschmack vielleicht etwas lasch, passt sie aber wunderbar zu Pommes und ist die richtige Wahl für Kinder, und alle die es nicht ganz so würzig mögen. Der Curryketchup ist eine würzige, sehr markige Variante. Hier sieht und schmeckt man den Tomatenmark als Grundlage, der mit einer angenehmen Schärfe und dazu passenden Süße verfeinert wurde. Der neue Gewürzketchup ist ähnlich markant gewürzt, aber eher etwas für die Gäste, die das markige nicht mögen und einen etwas glasigeren Ketchup bevorzugen. Letztendlich gibt es dann noch den scharfen Chiliketchup, der je nach Geschmack auch gerne noch mit weiteren Zutaten bis hin zur bewusstlos machenden Megaschärfe ausgereizt werden kann.

Neben den weiteren Angeboten wie Buletten, Pommes Frites, frisch zubereiteten, großen Fleischspießen, ständig frisch gebackenen Brötchen und echten Thüringer Bratwürsten muss aber unbedingt noch die 5-fache Auswahl an Zwiebelzutaten erwähnt werden. Zur Spezialität des Hauses, der mit Käse überbackenen Currywurst, reicht Tim automatisch geröstete Zwiebeln, die man sich aber auch gerne so dazu bestellen kann. Wer es lieber geschmort als geröstet mag, für den stehen selbst zubereitete Schmorzwiebeln zum Angebot. Als Klassiker gibt es natürlich auch rohe Zwiebeln, in Würfeln dargereicht, und natürlich auch pikant angemachte scharfe Zwiebeln. Ein besonderes Highlight für Zwiebelfans sind allerdings die, hervorragend zu einer Currywurst passenden, Zwiebeln "mild und fein". Zwiebelwürfel in einer hellen Sauce angemacht, dezent gewürzt und irgendwie cremig, eben einfach "mild und fein".


Der Stand selbst glänzt durch seine Sauberkeit. Durch die große Glasfläche an der Vorderseite der Imbissbude hat man einen wunderbaren Blick auf den kompletten Zubereitungs- und Verkaufsbereich. Hier kann man sogar IN die Friteuse in der die Pommes zubereitet werden schauen und wird stets durch frisches Fett bis auf den Boden schauen können. Der Bräter und alle anderen Zutaten sind stets so angerichtet, dass man schon beim hinschauen Appetit bekommt. Auf der Rückseite des Imbiss befindet sich eine zweite Verkaufsluke an der sich meist die Stammkunden aufhalten. Denkt man hierbei aber sofort an eine Clique von stets angetrunkenen Biersäufern, so wird man auch hier eines Besseren belehrt. Hier wird Kaffee getrunken, oft stundenlang und dabei in meist wirklich interessante Gespräche vertieft. Und Gespräche führt auch Tim gern. Selbst im größten Stress nimmt er sich für jeden Kunden die Zeit, ihn persönlich und individuell, beratend oder auch informativ zu unterhalten. Bei Tim ist eines noch Wirklichkeit und nicht nur eine Phrase. Hier ist der Kunde noch König, und zwar jeder.


Und wo findet man den Imbiss? Er liegt am Mariendorfer Damm, also im Süden Berlins, direkt auf dem Marktplatz an der Remise, also zwischen den U-Bahnhöfen Westphalweg und Alt-Mariendorf. Die genaue Adresse lautet Mariendorfer Damm 94, 12109 Berlin. Und wenn nicht gerade Markt ist, also immer außer Mittwoch und Samstag Vormittag, dann gibt es auch Parkplätze en masse. Der Marktplatz ist an allen anderen Tagen und zu jeder Uhrzeit ein kostenfreier Parkplatz, so dass man also auf dem Heimweg, oder wann auch immer einen der Hunger treibt, stets einen Stellplatz für seinen PKW direkt am Imbiss bekommt. Geöffnet ist der Imbiss "bei Martin" täglich außer Sonntags von ca. 9:00 Uhr bis gegen 19:00 Uhr, manchmal aber auch etwas länger. Nur am Samstag wird schon gegen 13:30 die Luke geschlossen.

So i wonder...

1 Kommentare:

Frank Roste hat gesagt…

Ich bin seit Jahren sporadischer Stammgast "bei Martin" und muss dem Bericht hier uneingeschränkt Recht geben. Wer mal eine richtig gute Currywurst essen will, der sollte nicht den gängigen Reiseführern glauben und wie ein Lemming zu Konopke oder Curry36 watscheln, sondern den echten Insidertipps Glauben schenken.
Berlin hat besseres als die beiden, immer wieder erwähnten Buden zu bieten, und "bei Martin" gehört definitiv dazu!

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!