mitfahrgelegenheit.de - Dankeschön Jasmin

geschrieben von | Mittwoch, Januar 06, 2010 Kommentar hinterlassen
Hallo Jasmin,

auch wenn Du diesen Brief an Dich wohl nie lesen wirst, möchte ich ihn Dir dennoch schreiben.

mitfahrgelegenheit.de ist eine tolle Erfindung. Sie funktioniert nach dem Kumpel-Kumpel-Prinzip. Zum Einen gibt es da die netten Fahrer, die freie Plätze in ihrem Auto an Fremde vergeben, damit die sehr günstig von A nach B kommen. Und sie verdienen da nicht mal etwas dran, legen nur ganz grob den Benzinpreis auf alle Mitfahrer um. Sie sparen also selber am Spritpreis, dafür holen sie aber gerne ihre Insassen ab und bringen diese oftmals auch, wenn es denn passt, bis zur Haustür.

Zum Anderen gibt es da die Mitfahrer, die weder den völlig überteuerten Bahntarif zahlen müssen noch den immer noch teuren Bustarif. Sie treffen zumeist auf nette, ihnen unbekannte Leute, die diesen tollen Service ebenfalls in Anspruch nehmen und sparen gemeinsam eine Menge Geld und Stress.

Und dann gibt es leider einige wenige schmarotzende Ignoranten wie Dich, die das Ganze nach dem Motto "Mir doch egal, kost ja nüscht, was solls!" ansehen.

Schon als Du mich angerufen hast, hatte ich im Urin, dass das nichts wird. Egal, die Kleine will günstig von Bremen nach Berlin kommen, dachte ich mir und habe dir dennoch einen von meinen beiden Plätzen versprochen. Dass Du anonym angerufen hast, also ohne Rufnummernübertragung, und Deinen Namen widerwillig und erst auf Nachfrage preisgegeben hast, habe ich einfach ignoriert und Dir Deine Chance gegeben. Obwohl ich mir recht sicher war, dass Du nicht kommst, blieb ich so fair und habe 3 weiteren Anrufern abgesagt, obwohl die dringendst zu Terminen nach Berlin mussten und die Plätze der anderen Anbieter wohl schon vergeben waren. Ich habe nicht mal meinen freien dritten Mitfahrerplatz vergeben, da ich meinen Gästen gerne etwas Bewegungsfreiheit gönne, und zu viert in einem Twingo ist einfach mal unbequem.

Es kam, wie es kommen musste. Mein erster Mitfahrer kam pünktlich, von Dir war weit und breit nichts zu sehen. Abgesagt hast Du mir natürlich auch nicht, die 6 cent für ein Telefonat waren Dir, frei nach dem oben angegeben Motto dann wohl doch zu viel. Weswegen ich Dir das schreibe? Weil Du Dir der Konsequenzen für viele andere Beteiligte und Unbeteiligte wohl nicht bewusst bist, warum auch, kost ja nix. Was hast Du also damit losgetreten?

  • ich habe selbst nun 2/3 des Tankinhalts bezahlt.
  • 3 weitere Leute haben eine Absage von mir erhalten, obwohl noch Pätze frei waren.
  • einem davon hast Du in einem anderen Wagen den Platz weggenommen, falls Du doch, nur mit jemand anderem mitgefahren bist.
  • somit mussten 2 weitere (der aus dem anderen Wagen, und der, dem ich keinen Platz gegeben habe) den weitaus teureren Bahntarif zahlen, sie mussten ja ihre Termine einhalten.
  • Du hast, zumindest bei mir, zukünftigen Wackelkandidaten komplett die Tür zugeschmissen.
  • und letztendlich hast Du die Superidee der mitfahrgelegenheit.de, obwohl Du die selber nutzt, vollends in den Arsch getreten.

Jasmin, ganz ehrlich, geh mal in Dich und überleg Dir nochmal, wie so eine Einrichtung an der niemand etwas verdient, aber alle einen Nutzen von haben, überhaupt funktionieren kann, denn wenn das jeder kapiert dann hat dies auch noch über Jahrzehnte hinweg eine Daseinsberechtigung und alle können davon profitieren! Absagen ist ja nichts schlimmes, aber in einem System in dem alles nur durch Nettigkeit funktioniert gehört dann einfach auch dazu, wirklich abzusagen und nicht einfach nur fortzubleiben und "nach mir die Sintflut, ist ja anonym" zu denken. Wir sind halt nicht die Deutsche Bahn, die so etwas in ihren Umsatz von vornherein einkalkuliert und bei der kein Einzelner darunter leiden muss.

So i wonder...

0 Kommentare:

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!