DSDS and so the story goes...

geschrieben von | Sonntag, Januar 10, 2010 1 Kommentar
Was hat mir DSDS dieses Jahr bisher geboten?

Gut, zuallererst ein paar Jungs und Mädels die wirklich singen können. Aber das ist ja auch klar, immerhin wird ja am Ende ein Superstar übrig bleiben, und da sollten ja schon ein paar Talente zur Auswahl stehen.

Aber zu Beginn einer jeden Staffel stehen ja immer erstmal die Ausfälle im Mittelpunkt. Und da bietet uns DSDS jedes Jahr aufs Neue einige besondere Beispiele. Ich frage mich immer wieder, woher die alle auftauchen, und was sie dazu reitet vor die Jury und vor Deutschland zu treten um uns mit ihrem Können zu quälen unterhalten.

Bevor ich auf einzelne Beispiele eingehe, erstmal noch ein Tipp an alle zukünftigen Kandidaten. Habt ihr schonmal gehört wenn in der U-Bahn Leute mit nem mp3-Player auf den Ohren, halb weggetreten und mehr oder weniger versehentlich ihren Ohrenschmaus mitsingen? Genau so, und ich meine das exakt so wie ich es schreibe, genau so klingt ihr, wenn ihr mit Kopfhörerhilfe vor die Jury tretet. Und zwar ohne Ausnahme. Das funktioniert nicht, nie - und niemals!

Was ist bei mir sonst noch nach den bisherigen 2 Sendungen hängen geblieben?
Da ist z.B. die 150kg Frau auf 12cm Absätzen, die ihre nagelneuen Schuhe (für 280 Euronen) noch VOR ihrem Vorsingen auszieht, weil sie einfach nicht zu tragen sind. Sie hatte aber immerhin, im Gegensatz zu fast allen anderen ausrangierten Kandidaten, eine gesunde Selbsteinschätzung über ihr Gesangstalent, nahm die Kritik hin und ging ohne Groll wieder nach Hause. Das hat sie mir letztendlich, trotz früher Skepsis, doch noch sehr sympathisch gemacht, ehrlich!

Weniger positiv fiel da doch schon die junge Sängerin auf, die sich selbst mit der Gitarre begleitete, obwohl sie des Gitarrespielens absolut nicht mächtig war. Nachdem sie dann überredet wurde ohne Klampfe aufzutreten und dennoch durch fiel, sich von Dieter mit den Worten "ich seh dich in der Hölle" verabschiedete. Mädel, auch dort wird man Deine Stimme nicht mögen. Du warst schlicht und ergreifend - schlecht!

Ein anderes Kandidätchen war bei mir schon vor ihrem Auftritt durchgefallen, nachdem sie bereits in der Vorberichterstattung davon träumte in den USA Karriere zu machen und mehrere Top-Alben auf den Markt zu bringen. Ich glaube, das war auch die Gleiche, die als Berufswunsch angab "bei RTL Tonträger zu werden". Haha, köstlich, mein Lieblingszitat der ersten DSDS Woche.

Auch ist es mal wieder auffällig, das alle abgelehnten Kandidaten ihr Versagen bei Dieter Bohlen suchen, selbst wenn der sich aus der Kritik vollkommen herausgehalten hat. Auch wenn es Volker Neumüller ist der ihnen sagt, sie können nicht singen, erzählen sie nur Sekunden später im Interview "Dieter lügt!"

Das HP Baxter Double aus Berlin wird dafür aber eines gechafft haben. Er wird auch in Jahren noch in den Best-Of-Sendungen seinen Stammplatz haben und sein "aifiel hardkor - wicked" zum besten geben können. Zwar ein zweifelhafter, aber immer ein Ruhm. Und angekündigt hat er ja auch schon im nächsten Jahr als Deutschlands beliebtester Ami, als David Hasselhoff aufzutreten.

Den Heavymetal-Typen auf Kuschelkurs fand ich hingegen jetzt garnicht SO schlimm, aber leicht wird er es nach diesem Auftritt in seinem Freundeskreis nicht haben, zumindest in den nächsten Wochen.

Das wars dann erstmal für die erste Woche, ich bin mal gespannt, was die zweite für mich bereithält?

So i wonder...



Ältere Beiträge zum Thema

Andere Blogs zum Thema

1 Kommentare:

Kraxpelax hat gesagt…

In Totenstadt kann Nichts wachsen,
Nacht bebaut die grüne Bezirke.
Wache, Kind, wache!
Es kommt ein Mann zum Haus.

Es läuft das Gerücht um schwarze
Schein von brennende Schächte.
Wache, Kind, wache!
Er öffnet die Tür zum Zimmer.

Das Mond der Nachkriegszeit fällt
seine Auge über allen Gärten.
Wache, Kind, Wache!
Der König hat er gestürzt.

Deine Atemwende wird leicht als Tod
führt Erwartung zur Himmelskapelle.
Träume, Kind, träume!
Dein Vater ist immer bei dir.

Fremde Gedichte

- Peter Ingestad, Schweden

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!