Die Rechtschreibreform hat den Jahresumbruch verschlafen

geschrieben von | Montag, Januar 04, 2010 2 Kommentare
Jedes Jahr stell ich mir zum Jahreswechsel die selbe Frage. Warum schreibt die gefühlte Hälfte aller Deutschen Silvester mit Y? Sind das alles verkappte Stallone Fans?

Oder hat da einfach die Rechtschreibreform gepennt, die doch u.a. eingefleischten Standardfehlern mit neuen Schreibweisen entgegnete. So muss doch z.B. niemand mehr "Portemonnaie" lernen, weil einfach einfach einfacher ist.

Da an das Jahreswechselfest aber leider nicht gedacht wurde bleibt mir nur euch (oder der Hälfte von euch) nochmal eindringlich mitzuteilen, dass Silvester immer (also wirklich immer und ohne Ausnahme) mit einem "i" geschrieben wird. Bitte, bitte nächstes Jahr nicht wieder lauter Rambo und Rocky Gedächtnismails verschicken!

So i wonder...

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Stimmt, "Silvester" mit "y" ist immer wieder ein Schlag aufs Auge - aber Portemonnaie schrieb und schreibt man mit zwei "n". Und die Frage der Zeichensetzung bzw. des "dass" mit zwei "s" lassen wir einmal außen vor ;-)

Aufreger hat gesagt…

Ups ;)
Vielen Dank für den Hinweis. Das ist ja mal peinlich. Lassen wir als Entschuldigung gelten, dass ich den Beitrag unterwegs und mit dem iphone verfasst habe?

Bitte benutzt die Funktion anonym nur in Ausnahmefällen - die Einstellung Name/URL kann auch ohne URL genutzt werden, ist persönlicher und dennoch anonym. Danke!